Eichenportal mit Glasmalereien und Schmelzglasbrocken

Ev. Kirchengemeinde Lichtenplatzer Kapelle Wuppertal

200 x 310 cm

Entwurf:
Hans-Jürgen Hiby 2004

Ausführung der Bildhauerarbeiten:
Hans-Jürgen Hiby

Ausführung der Schreinerarbeiten:
Greiling und Jochum

Ausführung der Glasarbeiten:
Hiby Glasgestaltung 2004

Dem Portal eines Bauwerks kommt seit Menschengedenken große Bedeutung zu. Es lässt die Menschen in das Gebäude ein und heißt den Besucher willkommen. Daher sollte seine Wirkung einladend sein und symbolisch verdeutlichen: “Wir sind nach außen offen!“.

Gleichzeitig kann es das Gebäude jedoch auch vor unerwünschten Eindringlingen, Lärm, Geruch und anderen störenden Faktoren verschließen. Es erhält damit eine schützende Funktion, die Innenraum und Außenwelt voneinander trennt. Aus diesem Grund sind Kirchenportale in der Regel äußerst massive Konstruktionen, die in früheren Jahrhunderten auch Angreifern trotzen mussten. Die Kirche ist somit seit jeher ein Zufluchtsort für Menschen in Zeiten der Not.

Informationen zu einzelnen Techniken der Glasgestaltung, finden Sie in der Rubrik Leistungen/Werkstatt.